3. Dezember 2022

Der Krypto-Markt ist äußerst schnelllebig

Dass ein Risikohinweis nicht oft genug erwähnt werden kann, mussten wir in diesen Tagen mehrfach erfahren. Zwar werden alle Inhalte auf diesen Seiten mit größter Sorgfalt erstellt, für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität kann jedoch keinerlei Gewähr übernommen werden. Außerdem stellen die hier gezeigten Inhalte keine Anlageberatung dar und sollten auch den Gang zum Finanzberater – hoffentlich ausschließlich auf Honorarbasis – nicht ersetzen.

Der Grund, weswegen wir an dieser Stelle prominent auf unseren Risikohinweis hinweisen, welcher sich auf all unseren Seiten im Footer befindet, ist folgender: Der Markt und vor allem der Krypto-Bereich sind äußerst schnelllebig. Was wir gestern geschrieben und heute veröffentlicht haben, kann morgen schon wieder überholt sein. Erst vor wenigen Tagen veröffentlichten wir eine Anleitung, wie man auf der Terra-Blockchain und dem UST-Stablecoin eine hohe Jahresrendite einstreichen kann, die deutlich über den Prozentsätzen von Tages- oder gar Festgeldkonten liegt.

Die Anleitung ist zwar noch immer höchst aktuell und kann Schritt für Schritt so vollzogen werden, die Zinssätze werden jedoch nicht mehr lange so bleiben. Bekommt man derzeit noch rund 19,5 % Rendite pro Jahr, stellen die Entwickler des Anchor-Sparprotokolls bald auf einen dynamischen Zinssatz um, welcher sich ja nach Verhältnis aus zur Verfügung stehender Liquidität und tatsächlich ausgeliehener Coins zusammensetzt und sich deswegen kontinuierlich verändern kann. Von Monat zu Monat wird der tatsächliche Zinssatz variieren. Noch im April soll dieser um 1,5 Prozentpunkte auf 15 % abgesenkt werden, was natürlich noch lange kein schlechter Wert ist.

Niedrigere Zinsen auch bei Crypto.com

Unsere Lieblings-Plattform im Krypto-Bereich – Crypto.com – hat ihr Earn-Programm zum April ebenfalls angepasst. Bekam man je nach Kartenstake auf einen 3-Monats-Term bislang bis zu 12 % Zinsen im Monat und konnte teilweise sogar noch weitere 2 % in CRO-Token einstreichen, sind es nun deutlich weniger. Nun gibt es selbst im höchsten Karten-Tier nur noch 8 % + 2 % an CRO-Token. Die Zinssätze sind um ein Drittel abgesenkt worden.

Doch damit nicht genug: Wer mehr als 30.000 US-Dollar ins Lending bei Crypto.com packt, für den halbieren sich die Zinssätze zusätzlich. Dann gibt es statt der eben genannten 8 % nur noch 4 %. Eine solche Entwicklung ist gerade bei sehr vielen Plattformen am Markt zu erkennen – nahezu überall werden die Zinssätze gesenkt.

Diese beiden Beispiele machen deutlich, wie schnell sich der Crypto-Markt entwickelt und wie schnell sich Dinge von einen Tag auf den anderen ändern können. Wir empfehlen daher stets, zu überprüfen, ob die genannten Angebote vor dem Vertragsabschluss noch aktuell sind. Wir legen unser Geld schließlich eigenverantwortlich an!

Keyfacts

  • der Krypto-Markt entwickelt sich außerordentlich schnell
  • Zinssätze, die heute gelten, kann es morgen nicht mehr geben
  • unser Risikohinweis bleibt unabdingbar

Andreas Stegmüller

Ist Gründer und Betreiber dieses Blogs. Hat während seiner mehr als zehnjährigen Redakteurs-Laufbahn schon für mehrere große Medien zu den unterschiedlichsten Themen geschrieben. Die Börse ist seit 2016 seine Leidenschaft.

Alle Beiträge ansehen von Andreas Stegmüller →